Metamucil

Verstopfung ist weit verbreitet, besonders bei Frauen. Metamucil bringt den Stuhlgang wieder ins Gleichgewicht - mit pflanzlichen Ballaststoffen.

Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage.

Metamucil – das pflanzliche Abführmittel bei Verstopfung

Falsche Ernährung, Bewegungsmangel oder Stress – eine Verstopfung hat zahlreiche Gründe. Metamucil normalisiert den Stuhlgang und bringt ihn wieder ins Gleichgewicht – dank pflanzlicher Ballaststoffe aus indischen Flohsamenschalen. Diese regen die natürliche Darmtätigkeit an, machen den Stuhl geschmeidig und erleichtern den Stuhlgang.  Metamucil N MITE Orange ist als Pulver in der Dose oder im Sachet erhältlich.

Wann hilft Metamucil?

Bei Verstopfung

Pflanzliche Ballaststoffe aus indischen Flohsamen gleichen den Ballaststoffmangel aus und bekämpfen die Ursache.

Bei Hämorrhoiden

Der Stuhl wird weich und geschmeidig. Dies erleichtert den Stuhlgang und macht ihn weniger schmerzhaft.

Während Schwangerschaft und Wochenbett

Das pflanzliche Stuhlregulans regt die Darmtätigkeit auf natürliche Weise an – keine Resorption.

Nach chirurgischen Eingriffen

Bewegungsmangel fördert Verstopfung – Metamucil normalisiert den Stuhlgang und bringt ihn ins Gleichgewicht.

Bei Bettlägerigkeit und Rekonvaleszenz

Eine regelmässige Anwendung hilft, die normale Darmtätigkeit auf Dauer zu erhalten.

Zur Appetitverminderung

Bei der Einnahme eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten hemmt Metamucil den Appetit.

Auf einen Blick

Pflanzliches Abführmittel

Stuhlregulans mit Ballaststoffen aus indischen Flohsamenschalen.

Wirkt natürlich

Vergrössert das Stuhlvolumen und regt die Darmtätigkeit auf natürliche Weise an.

Bekämpft die Ursache

Lindert nicht nur die Symptome, sondern behebt den Ballaststoffmangel.

Auch für Kinder[

Schon für Kinder ab 6 Jahren geeignet - gut verträglich.

Metamucil N Mite Orange

Als Pulver in der Dose oder – praktisch für unterwegs – im Sachet, mit Orangengeschmack.

Einfache Anwendung

Das Pulver einfach mit ausreichend Wasser vermengen und 1-3mal täglich trinken.

Das Kleingedruckte gross geschrieben

VERFORA hilft verstehen

Wann und wie oft sollte ich Metamucil einnehmen?

Das pflanzliche Abführmittel nehmen Sie vor oder nach den Mahlzeiten mit reichlich Flüssigkeit ein, und zwar so:

  • Erwachsene: 1–3-mal täglich 1 Kaffeelöffel oder 1 Beutel.
  • Kinder über 6 Jahre: 1–3-mal pro Tag einen ½ Kaffeelöffel oder ½ Beutel.
Wie nehme ich Metamucil ein?

Geben Sie die richtige Menge des Pulvers in ein Glas. Fügen Sie ausreichend Wasser hinzu und trinken Sie die Flüssigkeit. Die Beutel sind besonders praktisch, wenn Sie unterwegs oder auf Reisen sind.

Kann ich Metamucil in der Schwangerschaft und Stillzeit einnehmen?

Schwangere und Stillende können das pflanzliche Abführmittel – falls notwendig – einnehmen. Fragen Sie vorher den Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. die Ärztin, Apothekerin oder Drogistin um Rat.

Wie wirkt Metamucil?

Die Ballaststoffe aus den indischen Flohsamen nehmen Wasser auf und quellen. Im Vergleich zu ihrem Eigengewicht binden sie dabei ein Vielfaches an Wasser.

Dadurch vergrössert sich das Stuhlvolumen im Darm und die Darmtätigkeit kommt auf natürliche Weise in Schwung.

Jetzt Apotheken in Ihrer Nähe finden

Weitere Produkte Alle anzeigen

Tavolax

Für ein gutes Bauchgefühl

Darmol – Abführtabletten

Pflanzliches Abführmittel mit Senna

Muxol

Für ein gutes Bauchgefühl

Caricol

Die Wunderfrucht Papaya

Vitafor probi-intestis

Schwung für die Darmflora

Was interessiert Sie? Erleben Sie VERFORA hautnah.
Schritt 1/3

Heute gesund – und morgen nicht krank. Mit VERFORA.

Ich interessiere mich für Produkte und Gesundheit

Ich möchte mit oder bei VERFORA arbeiten

Achtung: Sie verlassen verfora.ch

Sie verlassen jetzt die Seite der VERFORA AG und wechseln zu externen Websites Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Bei den verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung keine rechtswidrigen Inhalte erkennbar.