Magnesium & Vitamine

Vitamine – Energielieferanten für den Körper?

Egal ob fett- oder wasserlöslich: Vitamine sind für den Körper unerlässlich. Sie stärken das Immunsystem und regulieren den Stoffwechsel. Dennoch sind sie keine Energielieferanten.

Vitamine und Mineralien

Vitamine sind winzige Moleküle, die der Körper durch die Nahrung aufnimmt. Zu den wichtigsten Vitamin-Lieferanten gehören Obst und Gemüse. Aber auch in Getreideprodukten, Fleisch und pflanzlichen Ölen sind sie zu finden. Eine Ausnahme bildet das Sonnenvitamin D, dass der Körper, nebst der Aufnahme durch die Nahrung, durch die Einwirkung von UV-Strahlen selbst herstellen kann. Im Winter ist es schwierig, genügend Sonne zu bekommen, auch die genügende Aufnahme durch die Nahrung ist schwierig, daher ist die Einnahme von zusätzlichem Vitamin D sinnvoll.

Vitamine gehören wie Mineralien zu lebenswichtigen Nährstoffen. Sie regulieren den Stoffwechsel und stärken das Immunsystem. Im Gegensatz zu Mineralien können Vitamine synthetisch hergestellt werden. Zu den Mineralstoffen gehören Elemente wie Magnesium, Kalzium, Zink oder Eisen.

Vitamine werden in zwei Kategorien eingeteilt:

  • Fettlösliche Vitamine: darunter zählen die Vitamine A, D, E und K. Sie werden durch fetthaltige Nahrung aufgenommen und im Körper gespeichert.
  • Wasserlösliche Vitamine: dazu gehören die acht B-Vitamine und Vitamin C. Im Gegensatz zu den fettlöslichen können sie nicht im Körper gespeichert werden.

Wo steckt Energie drin?

Vitamine sind zwar selbst keine Energielieferanten, unterstützen aber die Energieproduktion in dem sie helfen, andere wichtige Stoffe aufzunehmen.

Hauptenergielieferant sind Kohlenhydrate. Sie bestehen aus Zuckermolekülen, die über das Blut in sämtliche Zellen transportiert werden. Doch auch Fett und Eiweiss geben dem Körper Energie. Aufgrund ihres hohen Nährstoff- und Zuckeranteils gelten vor allem Avocado, Banane und Nüsse als sehr gute Energielieferanten.

Die Kombi macht’s

Die Nährstoffe werden über den Magen-Darm-Trakt aufbereitet und über das Blut im Körper verteilt. Die in einer gesunden Darmflora vorkommenden Milchsäurebakterien sind massgeblich an diesem Prozess beteiligt. Wer darauf achten möchte, dass der Körper möglichst viel Nährstoffe aufnehmen kann, sollte daher also auch auf seinen Darm achten. Einige Nahrungsergänzungsmittel bieten hier eine Kombination aus Vitaminen, Mineralstoffen und Milchsäurebakterien an, um den Körper bestmöglich mit Nährstoffen zu versorgen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Vitamin D3 Wild Öl

Gut versorgt mit Vitamin D

Adler Vita

Wieder vitaler leben

Multi-Sanasol

Mit 10 ausgewählten Vitaminen

OMNi-BiOTiC POWER

Mehr Energie bei starker Belastung

OMNi-BiOTiC Pro-Vi 5

Ihr Partner für die Abwehrkraft

Veractiv Energy

Intelligente Wirkstoffkombination

Veractiv Recharge

Veractiv für Aktive

Alles zum Thema Magnesium & Vitamine

Aktiver Lebensstil und Sport

Viele Menschen sind im Alltag aktiv und treiben Sport. Sie sollten gut auf einen ausbalancierten Magnesiumhaushalt achten. Denn der Körper braucht mehr Magnesium!

Mehr erfahren

Magnesium – nichts geht ohne!

Magnesium ist ein lebenswichtiges Mineral, das der Körper nicht selbst herstellen kann. Alle Infos zu seinen Aufgaben, wo der Körper es speichert und zum Magnesiumbedarf.

Mehr erfahren

Magnesiummangel – Mineral aus der Balance

Ein Magnesiummangel kann verschiedenste Gründe haben. Lesen Sie, welche Ursachen er hat, wie er sich bemerkbar macht und wer ein besonderes Risiko besitzt.

Mehr erfahren

Weitere Gesundheitswelten, die Sie interessieren könnten.

Wissenswertes über Covid-19

Babies & Kinder

Sport & Training

Was interessiert Sie? Erleben Sie VERFORA hautnah.
Schritt 1/3

Heute gesund – und morgen nicht krank. Mit VERFORA.

produkte-gesundheit

Ich interessiere mich für Produkte und Gesundheit

zusammenarbeit

Ich möchte mit oder bei VERFORA arbeiten