Heuschnupfen

Die 7 wichtigsten allergenen Pflanzen

1. Hasel

  1. Blühzeit:
    Januar bis April.
  2. Verbreitung:
    weltweit - besonders Mitteleuropa.
  3. Allergenität:
    Hoch.
  4. Kreuzreaktionen:
    Birke, Erle oder Hagebuche sowie mit Lebensmitteln (z.B. Apfel, Pfirsich, Kirsche, Avocado, Kiwi und Nüsse – besonders Haselnüsse).

2. Erle

  1. Blühzeit:
    Schwarz- und Grauerle: Januar bis April; Grünerle: Mai bis Juni, besonders in höheren Lagen.
  2. Verbreitung:
    3 Erlen-Arten der Schweiz und Mitteleuropa: Schwarz-, Grau- und Grünerle. Global: gesamte Nordhalbkugel.
  3. Allergenität:
    Hoch bei allen Erlenarten.
  4. Kreuzreaktionen:
    Birke, Hasel oder Hagebuche sowie mit Lebensmitteln (z.B. Kern- und Steinobst wie Apfel, Pfirsich, Kirsche, Nüsse - vor allem die Haselnüsse, Tomaten, Sellerie oder Karotten).

3. Esche

  1. Blühzeit:
    März bis Mai.
  2. Verbreitung:
    Mitteleuropa, ausgenommen Mittelmeerraum und hoher Norden Skandinaviens.
  3. Allergenität:
    Mässig bis hoch.
  4. Kreuzreaktionen:
    Ölbaum (Olivenpollen) aus dem Mittelmeergebiet (Blühzeit Mai und Juni), Esche, Flieder, Forsythie, Liguster, Jasmin – keine Kreuzreaktionen zu Lebensmitteln bisher.

4. Birke

  1. Blühzeit:
    Moor- und Hängebirke: März bis Mai.
  2. Verbreitung:
    Nordamerika, Europa und Asien - 2 Birkenarten in der Schweiz: Hänge- und Moorbirke.
  3. Allergenität:
    Sehr hoch; wichtigstes Baumpollenallergen – ca. 8 Prozent der Schweizer Bevölkerung sind sensibilisiert.
  4. Kreuzreaktionen:
    Hasel, Erle und Hagebuche sowie mit Nahrungsmitteln wie Obst (z.B. Äpfel, Steinobst, Kiwi, Litchi, Maracuja und Mango) und Nüssen, besonders Haselnüsse.

5. Gräser

  1. Blühzeit:
    April bis September – lange Blühzeit.
  2. Verbreitung:
    weltweit, in allen Klimazonen – mehr als 200 Gräserarten in der Schweiz.
  3. Allergenität:
    Sehr hoch; wichtigste Pollenallergene in der Schweiz und Hauptauslöser von Heuschnupfen: Rund 70 Prozent der Pollenallergiker reagieren auf Gräserpollen allergisch. Mehr als 1,2 Millionen Menschen in der Schweiz – mehr als 15 Prozent der Schweizer Bevölkerung - sind auf Gräserpollen allergisch.
  4. Kreuzreaktionen:
    andere Gräser (z.B. Knäuelgras, Raygras), Getreide (z.B. Roggen) und mit Nahrungsmitteln (z.B. Mehl, Kleie, Kartoffeln, Tomaten, Melone, Hülsenfrüchte wie Erbsen, Bohnen, Linsen).

6. Beifuss

  1. Blühzeit:
    Juli bis September.
  2. Verbreitung:
    gesamte Nordhalbkugel, mehr als 10 Beifuss-Arten in der Schweiz.
  3. Allergenität:
    Sehr hoch – wichtigstes Kräuterallergen.
  4. Kreuzreaktionen:
    andere Korbblütler (z.B. Ambrosia, Gänseblümchen, Margerite, Sonnenblume) sowie mit Nahrungsmitteln (Sellerie und Gewürze wie Anis, Oregano, Basilikum, Estragon).

7. Ambrosia (Ragweed)

  1. Blühzeit:
    August bis September.
  2. Verbreitung:
    Nordamerika, von dort eingeschleppt nach Europa.
  3. Allergenität:
    Sehr hoch.
  4. Kreuzreaktionen:
    andere Korbblütler (z.B. Beifuss, Goldrute, Sonnenblume, Gänseblümchen) sowie mit Nahrungsmitteln (z.B. Melone, Banane, Sellerie, Artischocke), Gewürze (z.B. Anis, Oregano, Basilikum, Muskatnuss, weißer Pfeffer, Paprika).

Alle Pflanzen als Auslöser von Pollenallergien finden Sie auf der Website des Allergiezentrums Schweiz (AHA).

Ausserdem finden Sie dort Prognosen  zum Blühbeginn – pro Messstation und Pflanze – und zum erwarteten Pollenflug.

Hasel: Gelbe Blütenstände der männlichen Blüten

Haselnüsse – enthalten viel Eiweiss und wertvolle Öle

Fruchtstände der Schwarzerle

Weibliche Blüten (kleine, rote Zapfen) und männliche Blütenstände (längliche, herabhängende Kätzchen) der Erle

Esche: Aufgehende Blüten

Früchte der Esche

Blühende Kätzchen der Birke

Birkenknospen im Frühling

Gewöhnliches Knäuelgras mit fliegenden Pollen

Wiesen-Lieschgras

Kugelig angeordnete Blütenstände des Beifusses

Beifuss: Blätter des Gewürzes

Ambrosia oder Ragweed – Pollen sind hoch allergen

Fruchtstand der Ambrosia

Das könnte Sie interessieren

Triofan Heuschnupfen

Antiallergisches Nasenspray

Triofan Heuschnupfen

Natürliche Heuschnupfen-Hilfe für die Augen

Triofan Allergie

Hilfe bei Allergie – bereits nach 1 Std.

Alles zum Thema Heuschnupfen

Heuschnupfen – das gehört in Ihre Reiseapotheke

Einige Tipps für Heuschnupfengeplagte, die auf Reisen gehen möchten. Nehmen Sie ausreichende Mengen an Medikamenten in den Urlaub mit. Sie sollten länger reichen als Ihr Urlaub dauert…

Mehr erfahren

Pollenkalender Schweiz

Wollen Sie wissen, welche Pollen fliegen? Der Pollenkalender gibt einen Überblick über die wichtigsten allergenen Pflanzen, die Flugzeit ihrer Pollen und ihr Allergiepotenzial. Über den Pollenflug…

Mehr erfahren

Pollenbelastungskarten für Europa

Rund 300 Messstationen in Europa und viele Erfahrungswerte aus den letzten Jahren liefern die Datenbasis für die europäischen Pollenbelastungskarten. Die folgenden ausgewählten Europakarten der Medizinischen Universität…

Mehr erfahren

Auf Reisen mit Heuschnupfen in der Schweiz

Als Hauptsaison von Pollen gilt meist die Zeit von März bis Juli. Einige Tipps für Heuschnupfengeplagte, die dennoch gerne durch die Schweiz reisen.

Mehr erfahren

Urlaub in Europa ohne Heuschnupfen

Einige Tipps für Heuschnupfengeplagte, die auf Reisen gehen möchten: Welche Pollen fliegen zu welcher Jahreszeit verstärkt in Europa? Eine Auswahl der wichtigsten Pollenbelastungskarten in Europa…

Mehr erfahren

Corona oder Heuschnupfen? Die unterschiedlichen Symptome

Wenn ein Mensch in den heutigen Corona-Zeiten niest, reagieren viele erschrocken und gehen sofort auf Abstand, weil sie an eine Coronainfektion denken. Wie lassen sich Heuschnupfen und die Infektionskrankheit Covid-19 unterscheiden?

Mehr erfahren

Weitere Gesundheitswelten, die Sie interessieren könnten.

Magnesium & Muskeln

Sommerzeit

Abnehmen & trainieren

Was interessiert Sie? Erleben Sie VERFORA hautnah.
Schritt 1/3

Heute gesund – und morgen nicht krank. Mit VERFORA.

produkte-gesundheit

Ich interessiere mich für Produkte und Gesundheit

zusammenarbeit

Ich möchte mit oder bei VERFORA arbeiten